Skip to content

WORKshop mit Heiko Freund

Miete Header v2 1024x219 1

Die viel gehörte Klage «ich spiele irgendwie immer das Gleiche» ist kein Schicksal, sondern nur ein manchmal durchaus bequemes Stehen vor verschlossenen Türen. Wir möchten euch gerne helfen genau diese Türen aufzubrechen!

Diese WORKshop Reihe ist eine einmalige Gelegenheit, die eigene Gitarrenkunst unter der Anleitung eines erfahrenen Profis weiterzuentwickeln. Angesprochen sind hier Gitarristinnen und Gitarristen aller Altersklassen mit fortgeschrittenem Basiswissen und Spielerfahrung.

Ort: Backstage, Tösstalstrasse 77
Datum: Donnerstag 30. Mai 2024 (18:30-20:00)
Anmeldung: siehe unten
Kosten: CHF 35.-
Mitnehmen: Gitarre / etwas zum notieren

Inhalte

Workout: (3+5)er-Gruppen in der Pentatonik.
Rhythm: Lydisch, das mysteriöse Dur.
Solo: Lydische Improvisation mit Pentatoniken.
Sound: Make it sing – 3 Vibrato-Techniken der linken Hand.

Heiko plays Guitar

Hier geht es zur Anmeldung!

Heiko Freund leitet die Major-Studienprogramme Pop auf Stufe Bachelor und Master an der Zürcher Hochschule der Künste ZHdK und hilft jungen, aufstrebenden Profis, einen eigenen Sound zu entwickeln. Ihm fiel schon länger auf, dass es trotz zig-hunderttausend „Instruktionsvideos“ auf Youtube fast keine richtige Hilfe zur Weiterentwicklung gibt. Entweder werden dort Tonleitern oder technische Übungen ohne kreative Einsatzmöglichkeiten gezeigt, oder es werden Soli «im Stil von…» gezeigt – ohne dabei die Quintessenz des jeweiligen Stils zu erklären.

Was den meisten Videos fehlt sind die Relevanz, die Interaktion und die Fähigkeit, interessierte Gitarristen wirklich auf ihrem persönlichen Weg weiterzubringen. Genau hier möchte dieser WORKshop gegensteuern: Der Wunsch gemeinsam zu arbeiten, sich inspirieren zu lassen und sich zu entwickeln soll im Zentrum stehen.

Hier wird tatsächlich gearbeitet, gute 90 Minuten lang, in einer kleinen Gruppe von maximal 10 Gitarristen und Gitarristinnen. In jeden Workshop fliessen 3-4 Themen aus den Bereichen Technik/Griffbrettorientierung, Ton/Sound/Groove, kreatives Begleiten/Improvisieren. Dabei gibt es jeweils kurz Inputs zum Thema, gefolgt von gemeinsamen Üben, Umsetzen und Diskutieren. So ziehen alle aus dem WORKshop genau das, was sie brauchen, unabhängig vom individuellen Niveau.

Ergänzt wird das Programm selbstverständlich durch Networken, Fachsimpeln, Plaudern, Equipment testen, Trends diskutieren, Menschen kennenlernen.

Fragen zu unseren Workshops? Keine Plätze mehr? Schreibt uns!

Heiko 2

Weiterentwicklung am Instrument bedeutet  kreative, interessante Arbeit am Instrument. Weiterentwicklung bedeutet nicht, „ich höre mir das mal 2 Stunden an, nehme die Unterlagen mit und dann sehen wir irgendwann weiter.“ Ein richtiger WORKshop ist interaktiv, individuell, humorvoll und fordernd. Anspruch ist, dass alle Spass haben, mit ein wenig Schweiss auf der Stirn nach Hause geht und denken „das war gut“. Nicht die Breite der behandelten Themen ist entscheidend, sondern die Tiefe der kreativen Umsetzung einzelner, gezielter Inputs. Die Faszination der Pop-Rock-Gitarre liegt für mich zum grossen Teil darin, die mehrheitlich sehr ähnlichen Akkordfolgen und Schemata von Songs mit neuem, ungehörtem Leben zu füllen, in jeder Session das Rad ein wenig neu zu erfinden, etwas zu spielen, was ich so vorher noch nie gespielt habe. Ich liebe die beständige und rastlose Suche nach immer neuen Welten im gitarristischen Pop-Rock-Universum.

Heiko Freund — Leiter Major Pop an der Zürcher Hochschule der Künste